Das (perfekte) Desaster Dinner

Ein prickelndes Wochenende auf dem Lande. Die Gattin fährt zu ihrer Mutter und die Geliebte hat Geburtstag. Was kann es Schöneres geben für einen Mann in der Midlife-Crisis? Ein Cateringservice ist bestellt, um der Geliebten einen wunderschönen Abend zu bereiten. Der langjährige Freund ist als Alibi geladen, für den Fall, dass etwas schief geht…
Der Komödienklassiker von Marc Camoletti wird bei Michael Niavarani zum „Desaster Dinner“ und bedeutet zwei Stunden Erklärungsnotstand für alle Beteiligten. Das Model wird zur Köchin, die Köchin wird zur Nichte, eine Lüge jagt die nächste und das Desasterdinner nimmt seinen Lauf…

Geld wie Heu

Hedy wartet verzweifelt auf ihren Mann Heini. Zu seinem Geburtstag haben sie ihre Freunde Sabine und Jürgen zum Abendessen eingeladen. Doch Heini verspätet sich, was so gar nicht zu ihm passt. Die Verspätung hat jedoch seine Gründe, denn Heini hat einen Koffer mit Geld gefunden – viiiiiiel Geld. Natürlich gibt es nur einen Ausweg – lügen bis zum GEHT NICHT MEHR.

WHITE RABBIT RED RABBIT

Ohne Probe, ohne Regisseur und ein Drehbuch, das in einem versiegelten Umschlag auf der Bühne wartet. Das Stück „White Rabbit Red Rabbit“ vom  iranischen Schriftstellers Nassim Soleimanpour ist ein kühnes Theaterexperiment. Stolpern Sie über das „Persönliche und Tiefgründige, erkunden Sie die Grenzen der Freiheit und erforschen Sie, wohin Sie das Theater führen kann, mit oder ohne Pass.“ Ein Theaterabend der besonderen Art. 

Die Insel in mir

Das Theaterstück „Die Insel in mir“ erzählt die Geschichte von Doro, einer Musikerin in ihren 70ern mit einer demenziellen Entwicklung.

Showgirls

Marlene, Britney und Chantal, drei Variete-Künstlerinnen, die früher als Revuetruppe große Bühnenerfolge feierten, treffen sich durch Zufall auf dem Arbeitsamt. Schnell wird klar, dass alle drei berufsmäßig auf dem Abstellgleis stehen. Dazu kommt noch, dass sich die drei nicht ausstehen können, dennoch beschließen sie aus der Not heraus, ein Comeback zu wagen. Was dabei rauskommt und ob es ein Erfolg wird, das wird sich zeigen!

Die Wirtin

Mirandolina, eine heißbegehrte, selbstbewusste Wirtin in Italien, hat alle Hände voll zu tun, sich die Männer vom Leib zu halten. Bis auf den Cavaliere, einen bekennenden Weiberhasser. Das kann die Wirtin aber so nicht hinnehmen und beginnt, den Adligen mit allen Mitteln weiblicher Verführungskunst zu verlocken. Das Spiel beginnt und hat ungeahnte Folgen… 

Das rote vom Ei

Das Recht auf Schwangerschaftsabbruch im Falle einer ungewollten Schwangerschaft ist eines der umstrittensten Themen, das bis heute kontroverse Debatten auslöst. Drei
kraftvolle österreichische Autorinnen bearbeiten in literarischen Zuspitzungen den ewigen Kampf um die Selbstbestimmung von Frauen im Falle einer ungewollten Schwangerschaft.

In Österreich ist ein Abbruch unter bestimmten Voraussetzungen zwar straffrei, aber nach wie vor im Strafrecht verankert. Die emotionale Auseinandersetzung um den Zugang zur fachmedizinischen Versorgung, wie sie in den letzten Monaten auch in Vorarlberg geführt wurde, die simplifizierende Polarisierung zwischen Befürworter:innen und Gegner:innen, die teilweise groteske Ausmaße annimmt, sowie die weltweiten Rückschritte bezüglich der reproduktiven und sexuellen Rechte von Frauen machen es notwendig, dass sie die Debatte bestimmen, nachdem in der Vergangenheit vorwiegend Männer die rechtliche, medizinische und moralische Entscheidungsinstanz innehatten.

Einladung zum Mord

Die Inhaberin eines Theaterverlages lädt ihre erfolgreichsten Autoren zu einem Wochenende in ihr Landhaus ein. Als es schon bei der Vorspeise einen Toten gibt und kurz darauf ein zweiter Gast ums Leben kommt, ist die Stimmung bei allen Beteiligten auf dem Nullpunkt. Mord oder Unglücksfall, das ist hier die Frage. Ein Motiv gäbe es schon. Als dann jedoch die Hausherrin brutal ermordet wird, stehen alle vor einem Rätsel, denn dieser Mord nutzt offenbar niemandem. Doch Stück für Stück gelangen die übrigen Gäste hinter das Geheimnis, das hinter diesen Vorfällen steckt, ein Geheimnis, dass sie bald alle in großer Gefahr schweben lässt…

Peterchens Mondfahrt

Das Stück handelt vom den Abenteuern des Maikäfers Herrn Sumsemann, der zusammen mit den Menschenkindern Peterchen und Anneliese zum Mond fliegen will, um von dort das sechste Beinchen zu holen, welches vor langer Zeit seinem Urgroßvater von einem Holzfäller abgehackt wurde. Dieser Holzfäller wurde damals zur Strafe für seine Freveltat samt der Birke, an welcher das Beinchen immer noch klebt, auf den Mond verbannt.
Auf ihrem Weg zum Mond erleben die Drei so manches spannende Abenteuer auf der Sternenwiese, beim Sandmann und im Palast der Nachtfee.


“I kann was. I hab was. I brauch was.”

Die Online Theaterbörse ist jetzt österreichweit verfügbar!