Probiera

D’Maivögl probierens wieder: Ihr neues Programm „probiera“ bringen sie ab 11. März 2023 im Vereinshaus in der Kulturbühne AMBACH in Götzis auf die Bühne.

Handverlesen

Von 02. Februar bis 11. Februar füllt Theater Mutante den Werkraum mit der Aufarbeitung der Recherche für das Projekt handverlesen. Diese beinhaltet folgende Komponenten: Musikalische Theaterperformance, Film, Ausstellung, Workshops und ein Podium. Die Interviews mit rund 30 Handwerker:innen und Großbetrieben aus dem Bregenzerwald und dem Rheintal wurden aufgearbeitet und mit den Schüler:innen der Musikmittelschule Lingenau in eine musikalische Theaterperformance gebracht.

Solstices

Das Werk von Georg Friedrich Haas wurde bislang weltweit fünf Mal aufgeführt und ist nun als Tanzprojekt für die Kooperation von walktanztheater.com und Ensemble plus eingerichtet. Die Premiere in Dornbirn / Kulturhaus am 16.2.2022 zeigt diese Komposition erstmals in Österreich und ist eine Würdigung des Komponisten aus Vorarlberg zu seinem 70.Geburtstag.

Licht, Ton, Video eine Nebensache? Nicht bei uns!

Ausgehend von konkreten Frage- und Problemstellungen der Teilnehmer:innen geben Benedikt Marte und Lorenz Häusle Einblick in die Möglichkeiten der Bühnentechnik.

Im Fokus stehen Licht, Ton und Video sowie Sicherheitsaspekte bei der Umsetzung von Theaterproduktionen. Ausgehend von vorhandenen Möglichkeiten der Teilnehmer:innen werden Lösungsmöglichkeiten für eine gute Umsetzung von Theaterproduktionen erarbeitet.

Zielpublikum: Menschen, die erste oder neue Erfahrungen in der Technik sammeln wollen.

Kaleidoskop 2023

Unser Kaleidoskop-Festival ist zurück! Nach seinem erfolgreichen Start in 2021 geht es in diesem Jahr nach Nenzing. Ihr seid alle eingeladen, zum Zuschauen, sowie natürlich zum Theaterspielen! Gruppen bzw. Spieler:innen, die gerne einen Theater-Beitrag leisten möchten, finden bei “Mitmachen” sämtliche Informationen dazu!

Gute Lügen leben länger

Der gutmütige Manfred Müller und seine Frau Monika betreiben eine kleine Autoreparaturwerkstatt, doch das Wasser steht ihnen bis zum Hals! Der Betrieb schreibt rote Zahlen, die Bank droht den Geldhahn zuzudrehen, die Behörden verlangen Auflagen und die Gemeinde kündigt an, ausstehende Forderungen zwangsweise einzutreiben. Der polnische Schwarzarbeiter Kasimir, erfolgreich auf der Flucht vor einem Beamten des Arbeitsamtes, ist stets mit zwar gutgemeinten, aber nicht immer legalen Tipps zur Stelle.

Untermieter Matthias, ebenfalls Mueller, hält sich für einen genialen Erfinder und präsentiert immer wieder unsinnige Geräte, die weder funktionieren noch Ertrag bringen. Als jedoch der korrupte Bankdirektor Dr. Profitlich dem kleinen Werkstattbesitzer gerade finanziell den „Garaus“ machen will, scheint eine neue verrückte „Erfindung“ von Matthias gerade zur rechten Zeit zu kommen, um das Blatt zu wenden.

Alles würde gut werden, wenn da nicht die beiden Tanten von Kasimir auftauchen und gemeinsam mit der verliebten Postbotin Paula der Geschichte eine ganz neue Wendung geben würden…

Das Passionsspiel

Seit 2003 wird das Mysterium des Lebens, Leidens, Sterbens und der Auferstehung Jesu Christi bei den Passionsspielen Klostertal – Arlberg dargestellt. Über 200 Laienspieler aus dem Klostertal und der Arlbergregion sorgen – professionell begleitet von erfahrenen Theaterleuten – mit ihrem leidenschaftlichen Engagement für ein bleibendes Erlebnis.

Die Anstalt

Jänner 1955: Willkommen in der Anstalt! Hinter der Fassade der hübschen Kuranstalt erhalten die verschrobenen Mitglieder der elitären Gesellschaft diskret ihre dringend benötigten Therapien. Doch noch während der Eröffnungsfeier nimmt das Unheil seinen Lauf: vor den Augen der anvertrauten Schützlinge geschieht ein heimtückischer Mord! Personal und Insassen sind aufgefordert, den Übeltäter zu fassen! Erfreuen Sie sich als Klassepatient am viergängigen Eröffnungsmenü und jagen Sie mit uns den Missetäter!


“I ka was. I ha was. I bruch was.”

Die Vorarlberger Theaterbörse ist da!